Chantal – House of Shame

Chantal´s  House of Shame

Chantals House of Shame

Chantals House of Shame

Ist schon eigenartig, nach 2 Mojito fühle ich mich endlich in der Lage, etwas über Chantal zu schreiben, etwas über sie selbst, etwas über ihre Party und ihren Film. Ja Chantal, diese glitzernde Persönlichkeit, die es vom Transenstrich über Auftritte als “Nachwuchsschwanzlutscherin” hin zu einem bedeutenden Party-Host geschafft hat.

Es ist nicht einfach für mich, neutral zu bleiben, dafür ist der Donnerstag zu sehr zu meinem beliebtesten Partytag geworden. Ich freue mich sie zu sehen, ihre herzliche Begrüßung zu erleben, mit ihr einen Drink zu nehmen und mit ihr zu quatschen. Wobei letzteres oft schwer fällt, sie hat so schrecklich viele Verehrer.

Was macht ihre Party so heiß und so begehrenswert, so einzigartig in der Berliner Szene? Nun, die Musik ist geil, dafür sorgen unter anderen die DJs Bürger P. und Maringo, zwei der Berliner Top-DJs, mit ihren Gefühl für gute elektronische Musik. Aber das gibts in Berlin auch im Berghain, im Maria, zum GMF.

Was ist also anders? Es ist das Publikum, dass Chantal geschafft hat, für ihre Party zu begeistern. Eine bunte Mischung aus exzentrischen Typen, Studenten, Alt-Rockern, Transen und netten Typen von nebenan. “House of Shame”  ist schwul und voller kribbelter Erotik, es ist eine Mischung aus Blumenkind-Freundlichkeit und Zickenalarm, eine geradezu unglaubliche Akzeptanz unterschiedlichster Menschen.

Chantal wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht noch ein extra Sahnehäubchen anzubieten hätte, ihre wöchentliche Show um 2am bringt Jungstars aus aller Welt auf die Bühne. Mögen auch deren Auftritte manchmal bedrohlich schlecht sein, sie hat genug Perlen herausgepickt, um die Leute zu begeisterten Kreischanfällen zu führen.

Egal ob man sich auf einem der beiden Dancefloors, im Backstage oder auf den Toiletten befindet, überall herrscht eine angenehme Atmosphäre, wie schafft Chantal das nur? Ich kann nur von mir sprechen, aber ich genieße das tolle Publikum, die gute Musik, die vielen Flirts, die coolen Drinks.

Sie selbst hat eine schwierige Vergangenheit hinter sich, vielleicht deshalb der Name der Party, entlehnt der Ballade “The Ballad of Reading Gaol”, die Oscar Wilde in seiner schwersten Zeit geschrieben hat. Was Chantal in mittlerweile 11 Jahren mit “House of Shame”  für die Berliner Partylandschaft geschaffen hat, ist einzigartig und reif für einen Party-Oscar. Ich möchte noch ganz viele Parties mit ihr erleben, definitiv.

Hier Chantals typische Ankündigung des Showacts:



Hier ein Clip von einem Liveact, Black Peter Group


House of Shame / Chantal All Night Long

Jetzt hat Chantal einen Film über ihr Leben herausgebracht.

So schreibt die Regisseurin und Weggefährtin Johanna Jackie Baier

“Fast ein monumentaler Historienschinken – die Vorgeschichte der Party mitgerechnet umgreift der Film einen Zeitraum von 30 Jahren, fast das Leben einer Generation, fast der Soundtrack einer Generation, fast die ganze Gewalt und die ganze Leidenschaft …

Fast ein Road Movie, ständig unterwegs auf der Flucht durch die Nacht, fast ein Film Noir – man kommt kaum heraus aus den betonierten Kellern und den unterirdischen Gängen der Stadt; und ganz die Geschichte eines Lebens, Chantals, und ihres trotzigen Traums vom Leben.
Ein sehr persönlicher Film.”

Und dieser Film kommt in das Berlinale-Programm. Welch tolle Würdigung. Im Berlinale-Blog schreibt Andreas Tai:

“Die Stimmung im Kinosaal ist ausgelassen. Piccolöchen und Schnäpse machen die Runde. Man kennt sich. Die Freunde von Chantal und ihrer Party „Chantals House of Shame“ haben das International gekapert. Immer wieder gibt es während der Vorführung spontan Beifall und großes Johei. Für einen kurzen Augenblick ist Berlin wieder das, was es einmal war: die Hauptstadt der Szene und des Underground.”

Wer sich durch meine Zeilen angesprochen fühlt, sollte sich folgendes in seinen Kalender schreiben:

Chantals House of Shame @ Bassy Club

Donnerstags,  11pm until very late

Schönhauser Allee 176

U2 Senefelder Platz

Hier gehts zur Homepage von Chantals House of Shame

198 Kommentare zu „Chantal – House of Shame“